Grüß Gott

 

Grüß Gott

und herzlich willkommen auf der Homepage des Seelsorgeraumes Oetz / Sautens.

Auf diesen Seiten möchten wir Euch über das Pfarrleben in unserem Seelsorgeraum informieren.

Sollten jedoch Informationen bzw Termine fehlen, so bitten wir Euch, uns diese dem Webmaster mitzuteilen, damit die Seiten aktualisiert werden können.

 

Wir bitten zu bedenken, dass diese Homepage im Zuge einer freiwilligen Arbeitsbeteiligung für den Seelsorgeraum Oetz-Sautens erstellt und gewartet wird. In erster Linie steht für uns nicht die Professionalität im Vordergrund, sondern die Aktualität und die gute Verständlichkeit der Seiten. Für Anregungen, Tipps, Hilfestellungen und auch für Beiträge sind wir sehr dankbar.


Informationen



Termine - Änderungen vorbehalten

Termine


18.09.2016: Sautens - Pfarrwallfahrt nach Rankweil - [Information und Einladung]

22.09.2016: Fahrt nach Assisi - !!!! wird auf 2017 verschoben !!!!


Evangelien

Evangelium
Evangelium zum 21. Sonntag im Jahreskreis - 21.08.2016
Evangelium zum Fest Mariä Himmelfahrt - 15.08.2016


Interessantes

Interessantes - Informatives

Mit einem Klick gelangen Sie hier zur letzten Predigt von Bischof Dr Reinhold Stecher, gehalten beim Gottesdienst im Sanatorium Hochrum am Montag den 28.01.2013, aufgezeichnet von Wolf-Dietrich Oberhammer aus Innsbruck, veröffentlicht am 01.02.2013 in Radio Tirol - hier geht`s zur Predigt! [179 KB]




Einfach zum Nachdenken

Einfach zum Nachdenken


Pfarrer - Initiative

 

http://www.pfarrer-initiative.at

Die Pfarrer-Initiative

Die römische Verweigerung einer längst notwendigen Kirchenreform und die Untätigkeit der Bischöfe erlauben uns nicht nur, sondern sie zwingen uns, dem Gewissen zu folgen und selbständig tätig zu werden.




Wegkreuze

Wegkreuze (Marterl) an Wegen im Seelsorgeraum


Namenstage

Namenstage!
Die Feier des Namenstages gilt als typisch katholischer Brauch. Der Namenstag ist der Tag im Jahr, an dem der Namenspatron seinen Gedenktag im Heiligenkalender hat, in der Regel ist dies sein Todestag.

Oft gibt es mehrere Heilige desselben Namens; wenn nicht klar ist, nach welchem dieser Heiligen die Namensgebung erfolgte, dann wird als Namenstag der Tag gefeiert, der der Gedenktag des ranghöchsten oder aber des in der jeweiligen Region wichtigsten Heiligen ist.

Jänner Februar März
April Mai Juni
Juli August September
Oktober November Dezember

2016-08-21 Evangelium

21. Sonntag im Jahreskreis
Lesejahr C

Evangelium: Lk 13,22-30

In jener Zeit
22 zog Jesus auf seinem Weg nach Jerusalem
von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf
und lehrte.

23 Da fragte ihn einer:
Herr, sind es nur wenige, die gerettet werden?

Er sagte zu ihnen:
24 Bemüht euch mit allen Kräften, durch die enge Tür zu gelangen;
denn viele, sage ich euch, werden versuchen hineinzukommen,
aber es wird ihnen nicht gelingen.

25 Wenn der Herr des Hauses aufsteht und die Tür verschließt,
dann steht ihr draußen,
klopft an die Tür
und ruft: Herr, mach uns auf!
Er aber wird euch antworten:
Ich weiß nicht, woher ihr seid.

26 Dann werdet ihr sagen:
Wir haben doch mit dir gegessen und getrunken,
und du hast auf unseren Straßen gelehrt.
27 Er aber wird erwidern:
Ich sage euch, ich weiß nicht, woher ihr seid.
Weg von mir,
ihr habt alle Unrecht getan!

28 Da werdet ihr heulen und mit den Zähnen knirschen,
wenn ihr seht, dass Abraham, Isaak und Jakob
und alle Propheten im Reich Gottes sind,
ihr selbst aber ausgeschlossen seid

29 Und man wird von Osten und Westen
und von Norden und Süden kommen
und im Reich Gottes zu Tisch sitzen.

30 Dann werden manche von den Letzten die Ersten sein
und manche von den Ersten die Letzten.

2016-08-15 Evangelium

Mariä Aufnahme in den Himmel (15. August 2016)
Lesejahr C
Evangelium Lk 1, 39-56

39 In jenen Tagen machte sich Maria auf den Weg
und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa.
40 Sie ging in das Haus des Zacharias
und begrüßte Elisabet.
41 Als Elisabet den Gruß Marias hörte,
hüpfte das Kind in ihrem Leib.

Da wurde Elisabet vom Heiligen Geist erfüllt
42 und rief mit lauter Stimme:
Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen,
und gesegnet ist die Frucht deines Leibes.
43 Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt?
44 In dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte,
hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib.
45 Selig ist die,
die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ.

46 Da sagte Maria:
Meine Seele preist die Größe des Herrn,
47 und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
48 Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.
49 Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,
und sein Name ist heilig.
50 Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht
über alle, die ihn fürchten.
51 Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:
Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
52 er stürzt die Mächtigen vom Thron
und erhöht die Niedrigen.
53 Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben
und lässt die Reichen leer ausgehen.
54 Er nimmt sich seines Knechtes Israel an
und denkt an sein Erbarmen,
55 das er unsern Vätern verheißen hat,
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
56 Und Maria blieb etwa drei Monate bei ihr;
dann kehrte sie nach Hause zurück.